Sternzeichen Steinbock vom 22. Dezember – 20. Januar

von Kiran
, Sternzeichen Steinbock vom 22. Dezember – 20. Januar, Pansliste

Steinbock ist ein kardinales Erdzeichen, sein Planet ist der Saturn und sein Haus das 10. im Horoskop.
Das 10. Haus steht für das öffentliche Leben, für die Gesellschaft, deren Strukturen und Regeln. Durch diese Regeln wird das öffentliche Leben aufrechterhalten und strukturiert. Ohne Regeln entsteht Chaos. Die Regeln werden durch den Staatsapparat vertreten und umgesetzt.

Ein Steinbock ist für den Ablauf und die Entwicklung der Gesellschaft zuständig. Er strukturiert die Erfahrungen und ordnet sie in sinnvolle Resultate. Er möchte für alles was in dieser Welt geschieht die besten Voraussetzungen schaffen, er mag keine Sinnlosigkeiten, keine Umwege und keine Vergeudungen.
Er übernimmt Verantwortung für das gesellschaftliche Leben und bündelt die Erfahrungen der vorangegangenen Tierkreiszeichen. Dem Steinbock ist es wichtig, die Gesellschaft auf ein stabiles Fundament zu stellen, sie voran zu bringen, in dem er sie strukturiert und definiert.

Steinbock und Kindheit

Ein Steinbock wächst meist in einem kühleren Umfeld auf und lernt früh, was es bedeutet, sich emotional gehemmt zu fühlen, dadurch wird er in seiner Art zurückhaltend.
Im Laufe seines Lebens, wenn er die Verantwortung übernimmt, kann er lernen, aus diesen Blockaden auszubrechen, in dem er seine eigenen Grenzen zieht und auch erweitert. Er ist nicht das Opfer, er bestimmt, was für ihn richtig ist.
Er hat einen starken Perfektionismus und möchte auf alle Fälle nichts falsch machen, er hasst es, sich zu blamieren oder nicht anerkannt zu werden. Diese Anerkennung braucht nicht laut und auffällig sein, es reicht schon, wenn er für seine Bemühungen wirklich gesehen wird. Diese Anerkennung verwehrt ihm das Leben oft.
Er ist so zurückhaltend, dass seine Bemühungen und Erfolge den anderen gut geschrieben werden, die nicht so zurückhaltend sind.

Steinbock und Perfektion

Gibt man einem Steinbock eine Aufgabe, ist diese in der Regel zeitnah und präzise erledigt.
Der Steinbock muss Verantwortung für sein eigenes Leben übernehmen. Das bedeutet, sich zu wehren, Grenzen zu ziehen, Nein zu sagen und seinen Perfektionismus nicht immer zu verfolgen.
Der Steinbock lernt durch seine Hemmung, klare Positionen zu beziehen und sich abzugrenzen.
Der Lohn für seine unendliche Mühe ist es eines Tages eine natürliche Autorität zu werden, die Kraft, Klarheit und Stabilität ausstrahlt.
Der Steinbock fühlt sich für Alles was passiert verantwortlich, er möchte, dass alles funktioniert und stabil verläuft.
Dabei sind die perfektionslose Perfektion, die leichte und mühelose Klarheit und die natürliche Stabilität die Grundeigenschaften, die er erlangen kann.

Steinböcke haben eine Tendenz die Perfektion über den Sinn zu stellen und darauf zu bestehen, nur um sich keine Blöße zu geben. „Wenn ich jetzt einknicke bin ich schwach“. Das stimmt nicht, die wahre Größe zeigt sich im Nachgeben.
Es sind nicht die starren Regeln, nicht die feste Struktur, die uns Stabilität verleiht, es sind die tiefen Erkenntnisse des Lebens und das Fundament von innerer Weisheit, die uns Stabilität geben.
Der Steinbock arbeitet sich durch feste Materie in den Himmel.
Hat ein Steinbock Stärke und Klarheit erlangt, lässt er sich nicht umwerfen, beleidigen, abwerten oder aus dem Konzept bringen, er ist dann wie ein Kristall.
Er steht dann über der Anerkennung und Zustimmung von außen, da sein Fundament in ihm ist.

Es kann auch sein, dass er aus seiner Begrenzung nicht heraus kommt und sarkastisch und zynisch wird. Dann umgibt ihn eine Aura der Verbitterung.

Der Krebs und der Steinbock

Das Zeichen, welches ihm gegenüber steht, ist der Krebs. Dieses Zeichen hat die Eigenschaften, die der Steinbock braucht, das Wasser und die Weichheit des Krebses können sein Herz öffnen. Es sind die Energien, die der Steinbock in sein Leben einladen sollte.
Wenn eine Niederlage droht oder er versagt hat, kann ein liebevoller Blick oder eine warme Wertschätzung den Steinbock transformieren.
Voraussetzung ist, dass er nach all den Härten seines Lebens diese Nähe zulassen kann.

Steinböcke haben eine starke Ausstrahlung, sie sind eher ruhig und zurückhaltend. Sie können einen tiefgründigen Humor haben, zeigen sich zielorientiert und fokussiert. Sie sind auch mit reduzierten Lebensumständen zufrieden, da sie eher karg und einfach sind. Sie empfinden vieles als unnötig.
Sie wirken kühl, gelassen, distanziert, schwermütig, eher pessimistisch und auch sorgenvoll. Sie planen, bereiten vor und überlassen wenig dem Zufall. Sie sind sehr verantwortungsvoll und tragen viele Lasten auf Ihren Schultern. Sie sind ehrlich und authentisch.
Steinböcke haben hohe Ansprüche, deshalb arbeiten sie meist allein, niemand ist so gut oder perfekt wie sie. Sie fällen harte und strenge Urteile.
Sie ziehen sich in sich zurück und verschließen sich.

Die Steinböcke sollten den Glauben in den universellen Plan und die Hoffnung in sich selbst nähren. Glaube kann Berge versetzen.

Was den Steinböcken gut tut

Weich werden, mal nachlassen und mal loslassen, sind die Zauberworte, welche das Erdelement bereichern.
Was nutzt ein Leben in dem alles korrekt und zuverlässig war und nichts passiert ist? Keine Begegnung, kein Lächeln und keine Zuneigung?
Steinböcke können sich in materiellen Dingen verfangen und zu wahren Snops werden, bis Sie das Leben zum Umdenken bringt.

Das eigentliche Bestreben des Steinbocks geht über das Materielle hinaus. Der Saturn ist der Hüter der Schwelle zwischen der Materie und dem Feinstofflichen. Er kann beide Welten verbinden, wenn er seine Lektionen gelernt hat.
Er sortiert aus, er bleibt auf dem Boden, hebt nicht ab und ist trotzdem durchlässig. Er lässt sich nicht durch Materie verführen. Der Steinbock möchte über die Materie hinauswachsen, die nötig ist, aber nicht das Ziel.
Im Alter wird der Steinbock immer altersloser und jünger.

Steinbock und die Liebe

Er hat wenige Freunde und braucht erst die Gewissheit, dass sie treu und zuverlässig sind und dass er sich auf sie verlassen kann. Er prüft seine Beziehungen auch in materieller Hinsicht.
Er braucht lange, bis er sich hingeben und vertrauen kann, aber dann ist er sehr verantwortungsvoll und treu.

Saturn und der 7.Zyklus ein wahrer Lehrmeister

Der Planet des Steinbocks braucht ca. 28 Jahre, um das gesamten Horoskop zu umrunden. Alle 7-9 Jahre geht der Saturn in einen Aspekt zu seiner Position im Geburtshoroskop. Zuerst geht er in ein Quadrat oder 90 Grad Winkel, dann in eine Opposition und danach wieder in ein Quadrat, um letztendlich wieder auf seiner ursprünglichen Anfangs-Position zu landen.
Dieser Umlauf wiederholt sich immer und immer wieder in einem 28 Jahre Zyklus. Diesen Zyklus erleben viele Menschen als neue Lebensabschnitte. Ich habe den Eintritt in die Schule, meine Pubertät, den Auszug aus dem Elternhaus und meine Zeit um den 28. Geburtstag als sehr prägnant erlebt.
Mit 30 Jahren hatte ich das Gefühl, im Erwachsenen-Leben angekommen zu sein, es war ein Gefühl von Ernüchterung und gleichzeitig von Reife.
Jeder erlebt diese Zyklen anders, es kommt immer darauf an, wie der Saturn im Geburtshoroskop steht, welche Kontakte er zu anderen persönlichen Planeten hat und in welchem Lebensbereich er steht. Aber immer geht es um Reife, Verantwortung und um Klarheit.

Steht der Saturn in Kontakt zur Sonne, wirft er Fragen nach dem Lebensweg und nach dem Sinn des Lebens auf. Was möchte ich, wo will ich hin, was sind meine Ziele im Leben? Lebe ich mein Leben? Wie kann ich mich stärken? Wo verliere oder verschwende ich Lebenskraft?

Saturn verstärkt diese Fragen über Monate. Den Kontakt mit Saturn kann man als Enge, Begrenzung, Kontrolle von außen und Innen und als Perfektionsanspruch erleben. Aber auch die Suche nach Struktur und Klarheit ist möglich.
Gefühle wie Schuld, Versagen, Angst und Burn out können diese Zeit begleiten.
Die Zeit mit Saturn kann sich sehr dicht und direkt anfühlen.
Nach dieser Zeit und auch während des ganzen Prozesses erlebt man das Bedürfnis, die Enge und Begrenzungen zu erweitern. Der Druck möchte aufgelöst werden.
Es entstehen neue Einsichten und das Bedürfnis nach Freiheit. Im besten Fall gehen wir reifer und klarer aus dieser Zeit hervor.
Da auch der Saturn einige Male rückläufig wird und damit mehrere Male den gleichen Punkt berührt, kommen wir in vielen verschiedenen Formen und Situationen mit den Gefühlen und Fragen des jeweiligen Planeten in Kontakt.
Es kann eine wirklich intensive Klärung stattfinden. Diese Zeit kann bis zu 2 Jahren dauern, wobei die intensivsten Kontakte am Anfang dieser Phase stattfinden.

Frage:
Was ist bei Euch in diesen 7 Zyklen passiert? Was ist um den 7. Geburtstag passiert (1 Jahr vor und 1 Jahr nach dem Geburtstag). Was in der Zeit um den 14. Geburtstag? Da der Saturn ein Langsam Läufer ist, spürt man die Phasen über Monate oder sogar Jahre.

Ein Saturn Mond Kontakt möchte, dass wir uns über unsere Gefühle und Bedürfnisse Gedanken machen. Lebe ich meine Gefühle? Was kann ich annehmen und geben? Stehe ich zu meinen Gefühlen? Kann ich sie ausdrücken? Welche Bedürfnisse habe ich? Bekomme ich was ich suche?
Meist werden wir von außen gedrängt, uns doch mehr mitzuteilen und endlich mal zu sagen, was wir wollen. Es kann auch eine Zeit sein, in der wir viel Kontakt mit unserer Mutter oder unserer Ursprungsfamilie haben. Das sind alles Situationen, um mehr Klarheit und Freiheit in unseren Gefühlen zu erlangen.

Ein Saturn Mars Kontakt kann bedeuten: ich kann nichts, ich habe zwei linke Hände, ich weiß nicht wo anfangen, alles geht schief. Ich lasse mich nicht mehr wie ein Kleinkind behandeln, ich weiß selbst was ich brauche und machen möchte. Durch diese Gefühle können wir mehr Selbstvertrauen entwickeln.

Durch die anfängliche Enge entsteht ein Druck, der sich dann in neuen Erkenntnissen entladen kann. Wenn der Leidensdruck zu hoch wird, bewegen wir uns und suchen nach Lösungen.
Das hört sich alles sehr finster an, aber der Mensch ist bequem und bewegt sich nicht ohne Druck.
Der Steinbock ist das Zeichen vor dem Feinstofflichen und wenn wir diesen Bereich betreten brauchen wir Stabilität und Erdung.

Ein Saturn Venus Kontakt beleuchtet unsere Beziehungen. Wie erlebe ich mich als Frau, oder wie erlebe ich die Frauen in meiner Nähe? Ich kann nicht malen, ich bin nicht kreativ, in meinen Beziehungen werde ich nicht wirklich respektiert. Führe ich die Beziehungen die ich suche, oder gehe ich zu viele Kompromisse ein? Wir werden angehalten, uns innerlich zu ändern, in dem wir uns selbst anerkennen und bei der Wahl unserer Freunde genauer hinschauen. Venus lässt uns auch die schönen Künste entdecken.

Planet Saturn ein Freund

Saturn, so schmerzhaft wie sich seine Phasen anfühlen können, ist eigentlich ein wahrer Freund was Selbstfindung und innere Befreiung anbelangt. Meist hat man diese Zeit dunkel in Erinnerung, aber im Nachhinein ist man gereift, wieder ein Stück klarer und geerdeter.

Ein Steinbock fühlt sich in der Regel richtig wohl, wenn er etwas erledigt hat, einen Hacken hinter eine Aufgabe machen kann, Struktur und Ordnung geschaffen hat und er genau weiß, wofür er aufsteht und wie seine Aufgaben lauten.
Dem Steinbock fällt es nicht leicht, die Kontrolle abzugeben, es wäre aber wichtig für ihn, da zu viel Starrheit und Verbissenheit zu den typischen Steinbockkrankheiten führen.

Ein Ausgleich und Entspannung sind förderlich, um flexibel zu bleiben, wie zum Beispiel schreien, singen, verrückte Sachen machen oder durch körperliche Betätigung Spannungen abzubauen.

Beobachte wie wandelbar alles ist und wie sehr sich das Leben ständig verändert. Es braucht jedoch nach jeder Veränderung einen Steinbock, der vorübergehend aufräumt.
Veränderung, Aufräumen, Loslassen, das ist der Zyklus des Lebens. Nichts ist für die Ewigkeit.

Der Steinbock als alter weiser Mann

Nicht umsonst gehört auch ein alter weiser Mann als Sinnbild zum Sternzeichen Steinbock. Durch die vielen Jahre der Beobachtung und der Reflektion, ist er weise geworden.
Der Weg dorthin kann steinig und arbeitsreich sein, aber das Ergebnis ist innerer Frieden.
Ich habe mich entwickelt, ich bin über das verletzte Kind hinausgewachsen, ich habe mich mit Abstand betrachtet und reflektiert. Ich bin über meine Grenzen gegangen. Ich habe gesehen, dass ich all das nicht bin und das gibt mir eine große Freiheit.

Im Horoskop zeigt die Saturnstellung

welche Hindernisse überwunden werden müssen. Er zeigt die Lebensaufgabe, die Pflicht, die zu erfüllen ist, um sich zu entwickeln und wie der Mensch durch Schicksalsschläge und Stolpersteine die nötige Stärke und Weisheit erreichen kann.

Das Element Erde (Stier, Jungfrau und Steinbock)

ist praktisch veranlagt, strebt nach materieller Sicherheit und irdischen Genüssen. Die Erde möchte Materie erschaffen. Der Stier kümmert sich um den persönlichen Besitz, die Jungfrau regelt den Alltag und den Körper, der Steinbock die Regierungs- und Wirtschaftsangelegenheiten.

Steinbock ist ein kardinales Zeichen

und setzt Energien in Bewegung, erschafft Strukturen und Ordnung. Er möchte das gesellschaftliche Leben entwickeln und perfektionieren.
Die Sternzeichen teilen sich in drei Gruppen auf: die kardinalen Zeichen, die Impulse setzen, initiieren und handeln, die fixen Zeichen, die das Neue aufbauen und konsolidieren und die veränderlichen Zeichen, die nach neuen geistigen Ideen und Impulsen Ausschau halten.

Zu den Berufungen des Steinbocks zählen:

Berufe rund um die Regierung und das öffentliches Leben als Beamte, Gesetzesvertreter oder Lehrer. Steinbock Lehrer geben viele Hausaufgaben auf, sind streng und erwarten viel von Ihren Schülern.
Steinböcke sind talentierte Organisatoren, Planer und Manager, sie agieren verantwortungsvoll, bleiben länger als andere und verfolgen Ihre Ziel konsequent, still und präzise bis zum Abschluss.
Auch Architekten, Bankiers, Börsenmakler und Landwirte zählen zu Ihren Berufen.
Wenn der Steinbock genügend Selbstvertrauen besitzt, hat er alles für eine Führungspersönlichkeit. Seine bodenständige, verantwortungsvolle und eigenständige Art zu arbeiten und zu denken sprechen für eine selbständige Tätigkeit.
Auch Yoga eignet sich für die Steinböcke, denn Steinböcke haben Disziplin und Fokus. Sie sollten aber für einen Ausgleich sorgen, zu viel in eine Richtung ist zu weit weg von der Mitte.

Die typischen Steinbockkrankheiten lauten:

Knie, Kniegelenke, Haut, Zähne, Rheuma, Arthritis, Knochen, Sehnen und Bänder. Die Beine werden steif und unbeweglich. Durch zu viel Härte verlieren die Knochen, Bänder und Sehnen an Flexibilität.
Das kann durch Angst entstehen die Kontrolle zu verlieren oder durch Festhalten am Alten, wobei Beides auf das Gleiche hinausläuft.

Seine Farbe ist weiß, Energie schenkt ihm gelb.
Sein Heilstein ist der Kristall.

Loslassen, Entspannung und Flexibilität unterstützen das Zeichen.

Das ist der Artikel eines Steinbocks, der Krebs hat bei der Korrektur Kopfschmerzen bekommen!!!!!!! Dem Steinbock fällt es schwer etwas wegzulassen!!! Sorry!

Foto Unsplash: Winter landscape.jpg

Teile diesen Artikel:     

Ähnliche Beiträge

Pansliste
Danke für Deine Anmeldung zum Newsletter. Du wirst in Kürze eine E-Mail mit einem Link erhalten um Deine Anmeldung noch zu bestätigen. Viel Spaß mit Pan's Liste!

Erhalte wöchentliche Updates aus Deiner Umgebung




Bist Du bereits Mitglied auf Pansliste.de?

Erlaubnis zum Marketing *

  Wöchentliche Updates aus Deiner Umgebung per E-Mail
  Ja ich habe die AGBs und Datenschutzrichtlinien gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass Panliste.de meine Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten darf. Du kannst Deine Meinung jederzeit ändern, in dem Du auf den Abbestellen-Link im Newsletter klickst oder uns unter hallo@pansliste.de eine E-Mail schreibst. Wir behandeln Deine Daten mit größter Sorgfalt.


[8153]
[8153]